Artikel iwwert d'Walfer Bicherdeeg 2016 vum Nico Brettner (Text a Fotogalerie)

Hei ee Link zu engem flotten Artikel matt Fotoen vun der Walfer Bicherdeeg um Site vun Rosport Life; Artikel geschriwwen vum Schrëfftsteller Nico Brettner.

http://www.rosportlife.com/hot-topic/post/walfer-bicherdeeg

Vill Spaass

 

 

Ähnliches Foto

 

 
Bestseller zu Lëtzebuerg

 

 
Verschollen im Uelzechtdall - ab 13.6. in den Bücherläden

In der Villa ihrer Großmutter Magdalena Brosius in Steinsel, stößt die Studentin Julie Fohl zufällig auf ein geheimnisvolles Buch, versteckt in der untersten Schublade einer Kommode. Im Einband des Buches findet sie einen Brief aus dem Jahre 1965. Er wurde verfasst von Georges Puhl, der ersten, großen Liebe ihrer Großmutter, der 1965 auf unerklärliche Weise verschwand und nie wieder auftauchte. Der Fund bringt eine brisante und gefährliche Geschichte ins Rollen, denn der Brief gibt Hinweise die ein Verbrechen nicht ausschließen lassen. Julie beschließt, Fakten zu sammeln, bevor sie ihrer Großmutter die wahrscheinlich, erschütternde Wahrheit erzählt.

Im Zuge ihrer ersten, nicht ganz legalen Nachforschungen an der Hochschule für Gerontologie und Ethik in Walferdingen wird sie von einem Professor erwischt, den sie gezwungenermaßen in ihr Vorhaben einweihen muss. Weder der Professor noch Julie ahnen, welch verheerende Folgen ihre Bekanntschaft auslösen werden.

Weitere Recherchen führen Julie zu einem Heilpraktiker nach Kopstal der mit seinem Vater, einem Arzt in Ruhestand, in einer feudalen Villa lebt: Venant Welter Junior und Venant Welter Senior. Schon bald verdächtigt Julie den Senior etwas mit dem Verschwinden von Georges Puhl zu tun haben.

Julie schnüffelt in der Villa und in der Vergangenheit der Welters. Ihr fallen brisante Dokumente in die Hände, und bestätigen ihre Befürchtung von abscheulichen Verbrechen, die in der Villa in Kopstal verübt worden sind. Im Zuge ihrer Ermittlungen unterlaufen ihr auch einige Fehler, die Venant Welter Senior nicht entgehen, und zu Julies Pech: nicht nur ihm!

In einer für sie ungewohnten Welt aus Wohlstand und Reichtum gerät Julie in den Strudel einer kriminellen Struktur. Ein Katz und Mausspiel beginnt! Julie ahnt nicht, welch gefährliches Labyrinth sie bewandert, denn sie gefährdet ein weltweit angelegtes Netz von eiskalten, skrupellosen Verbrechern! Sie und ihr ganzes Umfeld geraten ausnahmslos in das Schussfeld dieser kriminellen Organisation, für die nur ein einziges Motto gilt: keine Zeugen!

 

 
Verschollen im Uelzechtdall - Buchvorstellung am 13. Juni 2016 in Steinsel


 

 
Coque Family Day 2015: Lesung aus Dolbod der Goldianer am 18. Oktober 2015 in der Coque

Related image

Von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr Lesung aus "Dolbod der Goldianer".

Address: 2 r. Léon Hengen, 1745 Luxembourg

 

 

 
Neuerscheinung am Welttag des Buches den 23. April 2015

Gemeinsam mit meinem Sohn Massimo lege ich mit  „Dolbod, der Goldianer“ meinen ersten Fantasy-Roman vor. Über diese Internetseite informiere ich sie regelmässig über Lesungen und Signierstunden.

Buchvorstellung um 16 Uhr in der LIBO-Gare

Die 14-jährigen Zwillinge Mia und Leon stehen eines Tages im Wald einem fremdartigen Geschöpf, Dolbod, gegenüber. Er stammt aus Goldia, einem den Menschen unbekannten Land, das vom bösen Hexer Tharun beherrscht wird. Dolbod bittet Mia und Leon ihm zu folgen, um sein Volk von Tharun zu befreien. Was die beiden nicht wissen: Sechs bereits verschwundene Kinder befinden sich ebenfalls in Tharuns Gewalt. Mia und Leon folgen Dolbod auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise nach Goldia.

Fantasyroman für Leser ab 10 (bis 99 für alle, die ein klein wenig Kind geblieben sind :-))